Liebe Erstis / Studieninteressierte,

wir möchten euch dabei helfen, euren Studienstart so gut und einfach wie möglich zu gestalten. Dazu findet ihr in dieser Rubrik erste Informationen zum Ablauf eures Studiums und der ersten Tage an unserer Fakultät sowie der TUM. Jedes Jahr stellen wir, die Fachschaft, ein umfangreiches Programm für eure ersten Tage an der Uni zusammen. Es beinhaltet sowohl Informationen über euer Studium (Organisation, Termine usw.) als auch soziale Events, die euch ein lockeres Kennenlernen ermöglichen. Bei Fragen könnt ihr euch natürlich immer an uns wenden.

Tretet der Facebookgruppe des Semsters WS17/18 bei.

Termine

Wichtige Termine und Fristen Termine, die nicht nur die Fakultät, sondern die ganze TUM betreffen, könnt ihr hier einsehen.

TerminDatum
Wintersemester 2017/2018 01.10.2017
Erster Vorlesungstag 16.10.2017
Offizielle Immatrikulationsfeier 16.10.2017
Fachschaftsseminar 24.11. - 26.11.2017
Letzter Vorlesungstag 11.02.2018
Rückmeldefrist für SS 2018 15.02.2018
Ende Wintersemester 2017/2018 31.03.2018
Beginn Sommersemester 2018 01.04.2018
Beginn Vorlesungszeit SS 2018 09.04.2018

Bachelorstudiengänge

B.Sc. Bauingenieurwesen

Im Englischen nennt man uns „Civil Engineer“, also einen Ingenieur für das ganze zivile Leben vom klassischen Häuserbau bis hin zur Ausarbeitung unserer gesamten Infrastruktur (Straße, Schiene, Flughäfen, Seehäfen, Sanitär, Energieversorgung, Raumplanung), der sowohl die Aufgabe der Planung und Berechnung als auch die der Ausführung und Instandhaltung wahrnimmt.

An der TU München beginnt das Studium mit dem 6-semestrigen Bachelor, in dem zunächst die mathematischen, mechanischen und baustofflichen Grundlagen gelehrt werden, um daraufhin in die wesentlichen berechnenden und konstruktiven Fächer einzusteigen. Zum Schluss wählt man dann selbst aus vorgegebenen Modulen eine individuelle Fächerkombination, bevor man sein Studium mit der Bachelors Thesis abschließt.

Im Master entscheidet man sich dann, je nach gewählter Fächerkombination, für 4 von insgesamt 21 Vertiefungsfächern, deren Kurse einen Hauptteil des zu absolvierenden Master Programms stellen. Die dadurch noch nicht abgedeckten ECTS-Punkte können etwa durch Sprachkurse oder gar Vorlesungen anderer Fakultäten dazu genutzt werden, das eigene Studium zu individualisieren. Eine weitere Möglichkeit den Master zu gestalten besteht darin, nur 3 Vertiefungsfächer zu wählen und diese dann durch eine sogenannte Querschnittsvertiefung abzurunden. Dabei hat man die Chance sowohl interdisziplinär zu agieren, indem man eine fachnahe Vertiefung aus einer anderen Fakultät zu wählt, als auch das Bauingenieurwesen durch die Wahl von Fächern aus den anderen Bereichen breiter zu vertiefen. Den Abschluss des Studiums bildet dann im letzten Semester die selbstständige wissenschaftliche Ausarbeitung der Master Thesis zu einem Thema aus den gewählten Vertiefungsfächern. Weitere Informationen findet ihr auf der Seite der Fakultät.

B.Sc. Umweltingenieurwesen

Der Umweltingenieur, eine Erscheinung unserer Zeit, hat seinen Ursprung in dem neu erwachten Bewusstsein unserer Generation gefunden, nachhaltig und gewissenhaft mit unserer Umwelt umzugehen. Welche Rolle dieser neue Ingenieursbereich in unserer Gesellschaft einnehmen wird, wird sich noch zeigen, und liegt vor allem in der Verantwortung der werdenden Umweltingenieure selbst.

Am Anfang des Studiums steht der 6-semestrige Bachelor, in dem mit Mechanik und Mathematik zunächst die Grundlagen des Ingenieurwesens gelehrt werden, die sich in Hydromechanik fortsetzen und durch spezielle Themen des Umweltingenieurwesens und der Ökologie ergänzt werden. Des Weiteren behandeln Umweltingenieure in ihrem Studium Eigenschaften von Bauwerken und deren Energieoptimierung, sowie Bereiche der Raumplanung, Verkehrstechnik, des Grund- und Wasserbaus und der Geodäsie. Durch weitere zu belegende Wahlpflichtfächer erhalten die Studenten die Möglichkeit ihr Studium ihrer persönlichen Neigung entsprechenden zu vertiefen. Abgerundet wird das Studium durch die Bachelor Arbeit im 6. Semester.

Im Master wird die Basis des Studiums von 5 Modulen gebildet: den Grundlagen des Umweltingenieurwesens, der umweltbezogenen Wasser- und Verkehrsplanung, der umweltbezogenen Raumplanung, der umweltrelevanten Bauplanung und den rechtlichen, politischen und sozialen Randbedingungen. Vervollständigt wird dies durch die individuellen Ideen der Studenten, denen es offen steht sich in einzelne Bereiche zu vertiefen oder durch die beliebige Wahl von Kursen ein de facto eigenes Studienbild zu erschaffen. Highlights finden sich im Projektstudium, das im 3. Semester semesterbegleitende erfolgen soll, und die daran anknüpfende Master Arbeit im 4. Semester, welche mit einer eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten den Abschluss des Studiums darstellt. Weitere Informationen können der Studiengangswebseite entnommen werden.

B.Sc. Geodäsie und Geoinformation

Gegenstand der Geodäsie ist die Erfassung des Lebensraumes der Menschen durch Vermessungen, die Verarbeitung der Geoinformation und ihre aufgabenbezogene Darstellung. Geodäten beschreiben, ordnen und registrieren den Lebensraum nach bestimmten Merkmalen und wirken an seiner Gestaltung und Veränderung mit. Hierbei sind sehr unterschiedliche berufliche Tätigkeitsfeldern in der Industrie, der freien Wirtschaft sowie in staatlichen und geowissenschaftlichen Instituten möglich. Die Vielseitigkeit der Geodäsie und Geoinformation ermöglicht es jedem „das Richtige“ für einen selbst zu finden.

Das 6-semestrige Bachelorstudium beginnt an der TU München mit dem Grundstudium (1. und 2. Semester), in dem die theoretisch fachlichen Grundlagen gelehrt werden (v.a. Mathematik, Physik, Vermessungskunde, Informatik, ergänzt durch eine Einführung in Recht und räumliche Planung). Auch in den folgenden 4 Semestern (Hauptstudium) besteht noch ein festgelegter Curriculum mit allen zentralen Gebieten der Geodäsie und Geoinformation in voller Breite. Damit werden die Grundlagen für verschiedene Arbeitsgebiete (bzw. räumlichen Betrachtungen) der G&G geschaffen: „Einordnung und Stabilisierung“ (global), „Abbildung und Darstellung“ (regional) und „Planung und Umsetzung“ (lokal), wobei diese nicht isoliert voneinander zu betrachten sind! Abgeschlossen wird der Bachelor mit der Bachelor Thesis im 6. Semester.

Im konsekutiven Master wählt jeder nach einem Orientierungssemester - je nach Neigung und Interesse - eine Vertiefungsrichtung (welche einer der genannten räumlichen Betrachtungen entspricht): Erdmessung und Satellitengeodäsie ("global") Photogrammetrie, Fernerkundung und Kartographie ("regional") (Ingenieur-)Geodäsie, Geoinformationssysteme und Landmanagement ("lokal") Darüberhinaus sind auch verschiedene (u.a. fachübergreifenden) Projekte Bestandteil des Master-Studium. Damit und durch die Wahlfreiheit von weiteren Fächern aus den Gebieten der Geodäsie und Geoinformation (2./3. Mastersemester) können individuelle Akzente gesetzt werden. Die Master Thesis im 4. Semester stellt als eigenständige wissenschaftliche Arbeit den Abschluss des Studiums dar und kann auch außerhalb der Institute der TU München geschrieben werden. Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite des Fachbereichs.

Masterstudiengänge

Die Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt ist fachlich sehr breit gefächert. Dementsprechend gibt es einige Masterstudiengänge, die man hier studieren kann. Wir versuchen die Liste so aktuell wie möglich zu halten, dennoch ändern sich gerade bei den kleineren Masterstudiengängen manchmal Aspekte. Hier empfiehlt es sich, sich in Eigenregie auf den Seiten der Lehrstühle und Studiengängen zu informieren.

M.Sc. Bauingenieurwesen

Der Masterstudiengang ist der konsekutive Studiengang für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen der TUM. Man muss vor Studienantritt 4 aus aktuell 19 Vertiefungsrichtungen auswählen, die man studieren möchte. Alternativ kann man 3 Vertiefungsrichtungen und eine Querschnittsvertiefung wählen, in der man eine gewisse Gestaltungsmöglichkeit besitzt. Detaillierte Informationen können der Fachprüfungs- und Studienordnung (FPSO) entnommen werden, die sich auf der Fakultätswebseite zum Masterstudiengang findet. Die FPSO ist die Rechtsgrundlage eures Studiums. Ihr könnt euch an diesem Rechtsdokument orientieren. Von Dozenten abweichend getroffene Regelungen sind rechtlich anfechtbar.

M.Sc. Environmental Engineering

Der internationale Masterstudiengang Umweltingenieurwesen an der TUM baut auf grundständige Kompetenzen aus dem Umweltingenieurwesen oder einem fachverwandten Bachelorstudiengang auf. Er gibt den Studierenden die Möglichkeit spezialisiertes Wissen und Methodenkompetenzen innerhalb einer thematisch ausgerichteten Vertiefungsrichtung zu gewinnen. Die Vertiefungsrichtungen werden von mehreren Professoren der Fakultät getragen und bieten somit eine vielseitige Sicht auf die behandelten Themen. Die Vertiefungsrichtungen des Masterstudiengangs sind: Urban Environments and Transportation Environmental Hazards and Resources Management Environmental Quality and Renewable Energy Energieeffizienz und Nachhaltigkeit von Gebäuden (wird auf Deutsch abgehalten) Weiterführende Informationen.

M.Sc. Geodäsie und Geoinformation

Der Studiengang ist das konsekutive Masterprogramm für den Bachelorstudiengang Geodäsie und Geoinformation. Der Studiengang vermittelt in einer einsemestrigen Aufbauphase zusätzliches Grundlagenwissen und im anschließenden zweisemestrigen Vertiefungsstudium wissenschaftlich vertieftes anwendungs- sowie forschungsorientiertes Ingenieurwissen in einem wählbaren Profil von Vertiefungsfächern und ergänzenden Wahlfächern. Auch durch fachübergreifende und vertiefende Projekte mit Bezug und Einbeziehung der aktuellen Forschung wird den Studierenden die Gelegenheit gegeben, sich zu spezialisieren und Schwerpunkte zu setzen, ohne spätere berufliche Tätigkeitsfelder einzuschränken. Weiterführende Informationen.